Styrd Pioneer vs Stryd FootPod – Ein Test gegeneinander

Styrd Pioneer vs Stryd FootPod – Ein Test der beiden Sensoren gegeneinander

Wie bereits beim letzten Beitrag „unboxing des Stryd FootPods“ angekündigt, haben wir natürlich den eneun Stryd Footpod gegen die Brustgurt-Lösung von Stryd, den Stryd Pioneer getestet:

Zum Testszenario:

Hardware

  • Garmin Fenix 3 HR  mit Watt über  Stryd Foot Pod und Herzfrequenz über Stryd Pioneer
  • Polar V800 mit Watt & Herzfrequenz über Stryd Pioneer

Intervalle

Stryd Pioneer mit Polar V800

Stryd Pioneer mit Polar V800

Stryd Footpod mt Garmin Fenix 3 HR

Stryd Footpod mt Garmin Fenix 3 HR

10 Kilometer

10k-stryd-footpod-fenix3-hr

10KM mit Stryd Footpod mt Garmin Fenix 3 HR

 

10k-stryd-pioneer-v800

10 KM Stryd Pioneer mit Polar V800

Fazit:

Wir sehen keine Unterschiede bzgl. der Wattwerte!

Wer den Stryd Pioneer sein Eigen nennt, braucht nicht zu wechseln.  Er bzw. Sie sollte aber auf die Firmware 0.70 mittels der Handyapp aktualisieren. Mit Schwankungen der aktuellen Pace im Datenfeld & GPS bei Garminuhren muss man aber leben können. Mit der Autolap-Funktion stimmt aber die Pace-Angabe. Die Herzfrequnzmessungen des Pioneers sind plausibel. Die neue Firmware ab 0.70 führt eine Arte Autokalibration durch, so dass alte Wattwerte (Firmware =< 0.62) höher sind, als mit der FW 0.70.

Für den neuen Footpod spricht definitv die Genauigkeit der Pace-Angabe als Datenfeld bei Uhren von Garmin. Sie ist im Vergleich zur GPS-Stryd Pioneer-Kombination genauer. Bei der Autolap-Funktion sind keine Unterschiede zu sehen. Ganz ohne Herzfrequenzmessung geht es ab doch nicht. Der Footpod bietet im Vergelich zum Pioneer noch 2 neue Parameter: leg-spring-stiffness und Form Power. Mehr darüber findet Ihr hier.

form-power-und-leg-spring-stifness

Wer einen passenden Brustgurt zu seiner Uhr hat, kann den Footpod nehmen, sofern überhaupt verfügbar. Unsere Sensoren waren schnell ausverkauft, aber Stryd fährt gerade die Produktion hoch, so dass die Verfügbarkeit bald deutlich besser aussieht. Wer jetzt schon vorbestellen will, kann sich gerne hier melden. Wir haben gerade eine Reservierungsliste angelegt. Wer zuerst sich meldet, steht weiter oben.

Wer eine Uhr mit optischer HF-Messung (Garmin FR235, 735XT oder Fenix3 HR) besitzt, kann natürlich direkt zum Stryd Foot-Pod greifen und kann ohne Brustgurt laufen. Man muss aber wissen, dass die optische Messung erst nach 5-10 Minuten genauer wird. Der Algorhythmus ist halt ein anderer. Was auch hilft bei nicht erklärbaren HF-Werten (Artefakte): enger tragen, anfeuchten und ggf. die Uhr nach innen drehen. Die HF-Werte werden dann allerdings nicht doppelt (Garmin & Styd-Bereich (IQ-APP) wie beim Pioneer angezeigt, lediglich im Bereich der Garmineigenen Werte.

Noch ein Nachteil der Uhren mit HF-Messung am Handgelenk

Im Winter trägt man meistens Handschuhe und das Hangelenk ist von der Jacke bedeckt, was die das Ablesen der Uhr während des Laufens nicht vereinfacht. Mit Brustgurt kann die Uhr einfach auf der Jacke getragen werden.

To be continued…

#laufenmitwatt #Stryd #runningwithpower #wattmessungfuerlauefer